Das Automotive Netzwerk

Vertragsgestaltung & Arbeitsrecht in der Automobilzuliefererindustrie

03.12.19 - 04.12.19
09:00 h 03.12. - 15:00 h 04.12.
Hotel Am Triller∙ Trillerweg 57∙ 66117 Saarbrücken

Vertragsgestaltung und Arbeitsrecht in der Automobilzulieferindustrie

Sie möchten noch besser werden ? Wir möchten Ihnen dabei helfen ! In unserem Doppelseminar am 03. und 04. Dezember 2019 erwerben bzw. aktualisieren Sie das wirklich wichtige Know-how und haben Gelegenheit, sich mit anderen Teilnehmern über Praxisfälle auszutauschen.

Das Seminar richtet sich an Führungs- und Fachkräfte. Weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Veranstaltung in Kooperation mit autoregion e.V. - Das Cluster der Großregion.


>> Kompaktseminar Arbeitsrecht / 03.12.2019 09:00 bis 12:00 Uhr
Das deutsche Arbeitsrecht ist kompliziert und birgt eine Vielzahl von Fallstricken mit einer Dynamik, wie sie kaum ein anderes Rechtsgebiet aufweist. Über 10.000 höchstrichterliche Entscheidungen bei jährlich rund 600.000 Arbeitsgerichtsverfahren machen die Rechtsprechung selbst für Fachjuristen immer schwerer durchschaubar. Dazu kommt eine Flut neuer Verordnungen und Gesetze, die in der täglichen  Arbeit und bei der Unternehmensführung beachtet werden müssen und für den Erfolg von wesentlicher Bedeutung sind. Die Frage der Altersvorsorge sowohl für Mitarbeiter/innen, als auch Geschäftsführer/innen rückt aufgrund der demoskopischen Entwicklung der Belegschaft einerseits und der Überforderung der Rentensysteme andererseits mehr und mehr in den Fokus. Dabei sind sowohl arbeits-, als auch steuerrechtliche Aspekte zu beachten. Seit Januar 2019 gilt das neue Gesetz zur befristeten Teilzeit – zur sog Brückenteilzeit. Arbeitnehmer haben dadurch gesetzlich verankert die Möglichkeit ihrer Arbeitszeit für einen bestimmten Zeitraum zu reduzieren, um dann wieder zu ihrer ursprünglichen Arbeitszeit zurückzukehren. Damit verbunden ist ein erhöhter Planungsaufwand für Arbeitgeber.

Der Referent beleuchtet auch die juristisch zulässigen Facetten der Arbeitnehmerüberlassung: In diesem Kontext hat das im April 2018 in Kraft getretene, neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) weitreichende Veränderungen zur Folge.

Darüber hinaus erhalten Sie praktische Tipps zum Urlaubs- bzw. Zeugnisrecht und  einen Leitfaden für den richtigen Umgang mit der Problematik, die aus der Elternzeitregelung resultiert.


Der Referent – Horst Klesen
Foto Klesen
... ist Wirtschaftsjurist und Partner einer renommierten Kanzlei. Seit Jahren betreut er Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt Arbeits-, Betriebsverfassungs- sowie Gesellschafts- und Handels vertreterrecht. Herr Rechtsanwalt Klesen ist unter anderem Vorstand des Autoregion e.V., Vorstand des Unabhängigen Versorgungswerkes für kleine und mittelständige
Unternehmen (kmu) e.V. sowie Aufsichtsrat in Unternehmen der Biomasse-Energiegewinnung. Er hat neben dem deutschen auch französisches Recht und internationales Privatrecht studiert und betreut sowohl nationale, als auch ausländische Unternehmen. Darüber hinaus ist er Autor von juristischen Fachartikeln sowie Ratgeberliteratur (Neue Arbeit durch neues Denken, Wege aus der Arbeits losigkeit) und Mitglied der World Writers Association, London.

Logo Klesen

>> Vertragsgestaltung in der Automobilzulieferindustrie / 03.12.2019 14:00 bis 18:00 Uhr und 04.12.2019 09:00 bis 15:00 Uhr
Die Verträge der Automobilzulieferer im globalen Umfeld bergen zahlreiche Risiken, die für mittelständische Unternehme existenzbedrohend werden können. In den Verhandlungen treten dabei die OEM und Tier 1 mit fast unerschütterlichem Selbstbewusstsein und großer Marktmacht auf. Die Vertragsverhandlungen und -gestaltung sind deswegen anspruchsvoll, geht es doch letztlich darum schon hier die Weichen dafür richtig zu stellen, welche Mengen der Kunde abrufen kann, welche Preise gezahlt und gegebenenfalls abgeändert werden können und ob und wie ausstehende Rechnungen tatsächlich bezahlt werden. Fallbeispiele dazu und zu weiteren Fragen sind aktuelle sogar der Tagespresse zu entnehmen.

Nicht weniger bedeutsam ist die Frage richtiger Gestaltung von Gewährleistung und Haftungsrisiken, hier insbesondere auch mit dem Blick auf die versicherungsrechtliche Situation.
Genau daran knüpft unser Seminar an. Mit  Mustern und Fragen aus der Praxis sollen Sie als Teilnehmer das wirklich wichtige Know-how erwerben bzw. aktualisieren.
Nicht weniger bedeutsam ist die Frage richtiger Gestaltung von Gewährleistung und Haftungsrisiken, hier insbesondere auch mit dem Blick auf die versicherungsrechtliche Situation.
Genau daran knüpft unser Seminar an. Mit  Mustern und Fragen aus der Praxis sollen Sie als Teilnehmer das wirklich wichtige Know-how erwerben bzw. aktualisieren. 

Inhalte:

  • Die Weichen richtig stellen, Vertragsanbahnung und Vertragsabschluss, Letter of intent, memorandum of understanding, Einbeziehung allgemeiner Geschäftsbedingungen, Qualitätssicherungsvereinbarungen u.a.
  • Lieferpflichten, -abrufe und – mengen, Kapazitätszusagen und Abnahme durch den Kunden
  • Preisvereinbarung und -gestaltung, insbesondre Preis- und Vertragsanpassung bei veränderten Umständen
  • Aufrechnung und Zurückbehaltung
  • Gewährleistung, Haftung und Lieferverzug, Gewährleistungsrechte und ihre Rechtsfolgen, Haftung für Verzögerungen, Möglichkeiten und Grenzen vertraglicher Haftungsbegrenzung und Freistellungserklärungen
  • IATF 16949 ... was ändert sich in Sachen Lieferantenmanagement ?
  • Rückrufkosten- Versicherung... auf welche Details achten die Versicherer besonders?
  • Haftung für Unterlieferanten
  • Versicherungen
  • internationale Vertragspraxis bei grenzüberschreitenden Geschäfte

Die Referenten

Matthias Brombach
Foto Brombach
... ist
Rechtsanwalt, Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht in Partnerschaft der Brombach & Partner | Rechtsanwälte in Saarbrücken. Die Kanzlei ist Partnerin der Wirtschaft im Saarland und in Rheinland-Pfalz.
Ihre Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte konzentrieren sich dabei auf die Bereiche Arbeit, Verträge und Haftung.

teras Logo

Joachim Lenoir
Joachim Lenoir jpg
... ist seit 2007 verantwortlich für das nationale und internationale Haftpflichtgeschäft sowie das Haftungsmanagement-System des Industriemaklerhauses BüchnerBarella. Seit 2013 ist er zudem Mitglied in der Geschäftsleitung der Holding. Er war vorher in verschiedenen Führungspositionen bei Erst- und Rückversicherern tätig. Schwerpunkte seiner Tätigkeit waren immer die Produktentwicklung von Haftpflichtpolicen in der Autozulieferbranche sowie die bearbeitende Begleitung und Moderation vieler Produkthaftpflicht-Schadenfälle dieses Industriezweiges.

BüchnerBarella Logo

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist behalten sich die Veranstalter vor, die Teilnehmerzahl zu kontingentieren. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung, die Anfahrtsskizze sowie die Rechnung. Bei Stornierung der Anmeldung bis 10 Tage vor der Veranstaltung erheben wir zahlenden Teilnehmern eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 90,00 € zzgl. USt. Danach, bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers, ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist immer möglich. Die Anreise zur Tagung erfolgt durch die Teilnehmer persönlich.

Teilnahmegebühren inkl. Verpflegung
890,00 € zzgl. USt
590,00 € zzgl. USt für Mitglieder der Fahrzeug-Initiative Rheinland-Pfalz e.V.
300,00 € zzgl. USt für Mitglieder des autoregion e.V.

Zum Anmeldeformular ...

Es gelten unsere AGB, s. www.fahrzeug-initiative.de/index.php/veranstaltungen

 

 

Wir sind die Fahrzeug-initiative

Fahrzeug-Initiative Rheinland-Pfalz e.V.
Dr.-Ing. Dietrich Rodermund
Geschäftsführer

+49 - (0)631 - 55 09 87 10
+49 - (0)176 - 80 60 69 71
rodermund@fahrzeug-initiative.de